Wie war die Arbeit, Schatz?

Eschborn - Beruf und Privatleben rigoros trennen – das gelingt nur wenigen. Verläuft der Arbeitstag gut, steht einem entspannten Abend mit dem Partner nichts mehr im Wege...

Das ergab eine aktuelle Umfrage des bekanntesten deutschen Online-Karriereportals Monster. 53 Prozent der Befragten geben an, dass sich ein erfolgreicher Arbeitstag positiv auf ihre Beziehung auswirke. Bei 27 Prozent färben höchstens sehr schlechte Tage auf das Privatleben ab. 20 Prozent der Umfrageteilnehmer erklären, sie könnten Privates und Berufliches strikt trennen.


foto

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:


Beeinflusst die Arbeit Ihre Beziehung?

Ja, wenn ich erfolgreich bei der Arbeit bin, bin ich auch privat entspannter. 53% (1.480)

In der Regel nicht, allerdings färbt ein sehr schlechter Tag im Büro durchaus mal auf mein Privatleben ab. 27% (753)

Nein, ich kann glücklicherweise Beruf und Privatleben strikt trennen. 20% (570)

Ganz ähnlich sieht es bei den befragten Österreichern aus. Bei knapp der Hälfte (48 Prozent) der Umfrageteilnehmer gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen einem erfolgreichen Arbeitstag und einer entspannten Beziehung. 36 Prozent lassen sich nur von einem sehr schlechten Arbeitstag aus der Ruhe bringen. Nur 16 Prozent der befragten Österreicher können klar zwischen Arbeitsalltag und Privatem trennen. Auch den Umfrageteilnehmern aus der Schweiz geht es ähnlich wie ihren Nachbarn: 54 Prozent erklären, dass die Arbeit ihre Beziehung beeinflusst, bei 26 Prozent färbt höchstens ein schlechter Arbeitstag aufs Private ab und ein Fünftel gibt an, Arbeit und Privatleben strikt trennen zu können.

„Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sollten Berufstätige am Ende ihres Arbeitstages abschalten können“, so Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Oftmals hilft es, sich nach einem stressigen Tag sportlich zu betätigen, um Stress und Ärger hinter sich zu lassen. So vermeidet man zusätzliche Konflikte im Privatleben und geht den nächsten Arbeitstag wieder entspannter und leistungsfähig an.“

Pressemitteilung monster.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.