Top Ten: Stars mit schlüpfriger Vergangenheit

+

Jeder fängt mal klein an - auch heutige Hollywood-Stars waren nicht schon immer Sterne am Filmhimmel. Wir zeigen zehn Schauspieler, die mit Pornos ihren Weg nach oben geebnet haben:

Ob Karatekämpfer, verkorkste Lehrerin oder FBI-Ermittler: Die Stars aus unserer Liste wissen, wie sie eine fiktive Figur gekonnt in Szene setzen können. Dass sie allerdings auch schlüpfrige Rollen spielen können, kann man dabei nicht unbedingt erwarten. Der Beweis dafür findet sich allerdings in den Anfängen der Filmstars.


Wir zeigen zehn Hollywood-Sternchen, die bei ihrem Weg nach oben zuallererst einmal die Hüllen fallen lassen mussten:

Top Ten: Stars mit schlüpfriger Vergangenheit

Platz 10: Arnold Schwarzenegger - Ok, kein richtiger Porno, aber mit einem Auftritt als Fotomodel im Schwulenmagazin "After Dark" kann man bei "Arni" schon von einer pornographischen Vergangenheit sprechen. Noch vor der Zeit von Terminator und Conan der Barbar konnte er so zeigen, was in (an) im steckt. © pa
Platz 9: Cameron Diaz - Bei Filmen wie "Sex-Tape" oder auch "Bad Teacher" kann man bei genauerer Betrachtung vermuten, dass bei dem sonst so lieblichen Engel Cameron Diaz, vielleicht mehr dahinter steckt, als man denkt. Zurecht! Mit zarten 19 Jahren spielte sie das "Naked-Girl" bei einem eher unanständigen Fotoshooting. Der Fotograf wanderte später für 3 Jahre und 8 Monate in den Knast, weil er die liebe Cameron nach ihrem schauspielerischen Erfolg mit den Bildern erpressen wollte. © pa
Platz 8: Paris Hilton - Keine wirkliche Überraschung auf unserem achten Platz. Dennoch muss man anmerken, dass Frau Hilton, trotz ihrer unzähligen Nachahmer, wohl am ehesten den Aufstieg aufgrund eines Pornofilms geschafft hat. Denn als ihr Ex-Freund Rick Salomon das eigentlich private Sex-Video "One Night in Paris" veröffentlichte, stiegen die Einschaltquoten ihrer ersten Serie "The Simple Life" plötzlich drastisch. Neben 400.000 Euro Schadensersatz von ihrem Ex, hat sie heute durch Film- und Serienauftritte ausgesorgt. © pa
Platz 7: Sibel Kekilli - Auch ein deutscher Star hat es in unsere Liste geschafft. Sibel Kekilli wurde 2004 eigentlich mit dem Film "Gegen die Wand" bekannt, bei dem es sich nicht wie vielleicht vermutet, um einen Pornotitel handelt. Allerdings deckte damals die Bild-Zeitung die pornographische Vergangenheit Kekillis auf, bei der sie in einigen Hardcore-Filmchen des Pornolabels Magmafilm mitwirkte. "Es war wirklich so, wie es immer heißt: Ich war jung und brauchte Geld", so ihre Worte in einem interview. Inzwischen spielte sie in einigen bekannten Internationalen Serien wie "Game of Thrones" mit, bei der sie passenderweise eine Prostituierte mimte. © pa
Platz 6: Matt LeBlanc - Wer die erfolgreiche Serie "Friends" noch kennt, dem dürfte Matt Leblanc definitiv auch ein Begriff sein. Nicht jeder weiß allerdings, dass er vor "Friends" bei der Pay-TV-Serie "Red Shoe Diaries" Sekretärinnen verführte und mit ihnen Sex im Aufzug hatte. Inzwischen wird er das wohl nicht mehr vor der Kamera machen... © pa
Platz 5: Marylin Monroe - Um die Ikone schlechthin ranken sich ja viele Gerüchte, inwieweit sie in der Erotikszene aktiv war. Fakt ist, dass sie 1949 ein Nacktshooting für gerade mal 50 Dollar machte. Als das Foto vier Jahre später im Playboy auftauchte, wurde nicht nur das Magazin sondern auch Madam Monroe berühmt. © pa
Platz 4: David Duchovny - "Hier sind Agent Mulder und Scully vom FBI!" Wer mit diesem Satz nix anfangen kann, hat wohl eine der besten Mystery-Serien vergangener Tage verpasst. Dass David Duchovny neben Akte X auch eine Akte XXX hat, wissen nur wenige. So hat er, wie sein Schauspielkollege LeBlanc, in "Red Shoe Diaries" weniger mysteriöse sondern mehr erotische Fälle aufgeklärt. Das war ihm wohl zu viel: 2008 machte er eine Erziehungskur wegen seiner Sex-Sucht. © pa
Platz 3: Helen Mirren - Oscar-Gewinnerin und Pornodarstellerin - wer kann das schon von sich behaupten? Hellen Mirren kann es! Im Monumentalporno "Caligula" spielte sie eine römische Kaiserin/Edelnutte, die es ganz schön "krachen" ließ. Wegen seiner heftigen pornographischen Darstellung, wurde der Film sogar in Kanada und Island verboten. © pa
Platz 2: Jackie Chan - Ja ihr habt richtig gelesen - der sonst so taffe Karatekämpfer spielte 1975 im Pornofilm "All in the Family" mit, um seine Brötchen zu verdienen. "Ich musste damals einfach jeden Job annehmen, um Geld zu verdienen", so Chan. "Ich glaube aber nicht, dass das eine große Sache ist. Schließlich waren Pornos damals viel züchtiger als heute." Als Pornohengst-Rikscha-Fahrer verheiratete Frauen verführen klingt also züchtig - so so Herr Chan. © pa
Platz 1: Sylvester Stallone - Die Testosteronbombe schlechthin, Sylvester Stallone aka Rambo, Demolition Man oder Rocky, soll tatsächlich auch einmal Pornos gedreht haben? Tatsache! Wer sich Stallone also nicht als SM-Fetischist in einem passenden Latex-Anzug vorstellen kann, der sollte sich lieber niemals "The Party at Kitty and Stud’s" ansehen. Für gerade mal 200 Dollar spielte er nämlich genau diese Rolle und setzte damit den Grundstein für seine beachtliche Karriere. © pa

hey/rored24

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.